Tipps

10 Tipps zur Zufriedenheit mit KFZ-Reparaturwerkstätten

 

  1. Gehen Sie zum KFZ-Reparatur-Fachbetrieb! Sie erkennen ihn am blauen Schild “KFZ-Reparatur-Fachbetrieb” oder “KFZ-Reparatur-Meisterbetrieb”.
  2. Vereinbaren Sie vorher telefonisch einen Termin, an dem Sie ihr Fahrzeug bringen möchten.
  3. Bringen Sie Ihrem Kundendienstmeister eine Liste mit den tatsächlichen und auch vermuteten Mängeln mit.
  4. Wenn im Gespräch mit Ihrem Kundendienstmeister noch etwas unklar bleibt, fragen Sie ihn, bis Sie Klarheit haben.
  5. Erteilen Sie einen klaren schriftlichen Auftrag und lesen Sie die allgemeinen Reparaturbedingungen. Lassen Sie sich eine Kopie des Auftragsschreibens und der Reparaturbedingungen mitgeben.
  6. Ein Auto ist kein Tresor. Wertgegenstände sollten bei Fahrzeugübergabe deponiert werden.
  7. Hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer und Adresse, damit Ihr Kundendienstmeister Sie erreichen kann, falls noch Rückfragen notwendig sind.
  8. Fragen Sie vorher nach den Kosten.
  9. Entspricht die Reparatur nicht Ihren Ansprüchen, dann besprechen Sie dies zuerst mit Ihrem Kundendienstmeister. Können Sie auf diesem Weg die Unstimmigkeiten nicht bereinigen, kontaktieren Sie die Schlichtungsstelle des KFZ-Reparaturgewerbes (in der jeweiligen Landesinnung der KFZ-Techniker) oder den Fachverband der Fahrzeugindustrie.
  10. Halten Sie die Wartungsintervalle ein, um Zuverlässigkeit und Wert Ihres Fahrzeuges zu steigern.